11. April 2016

Mango trocknen

getrocknete Mango selbst machen

 

getrocknete Mango - Brooks

In industriell hergestellten Trockenfrüchten sind oft Schwefel oder andere Konservierungsstoffe zugesetzt. Auch werden sie manchmal mit mehr als 50° Celsius getrocknete, was einen Großteil der Vitamine zerstört. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann Trockenobst selbst herstellen. Dies kann man auf verschiedene Arten machen. Wichtig ist immer: Das Trockengut sollte sich nicht berühren und die Feuchtigkeit muss die Möglichkeit haben, zu entweichen.

Trockenfrüchte selber zu machen ist mit wenigen Haushaltsutensilien möglich. Zum Herstellen von getrockneten Mangostreifen benötigt man: Schneidplatte, Spargelschäler, ein scharfes Messer, Backpapier, Backofen oder Dörrgerät, frische Mango

Grundsätzlich funktioniert das Mango trocknen natürlich in einem professionellen Dörrgerät am Besten. Dieses besteht meist aus einer Heizung-Lüfter-Kombination mit mehreren Ablagegittern.

 

Zuerst wird die Mango mit dem Spargelschäler geschält, so geht möglichst wenig Fruchfleisch verloren. Danach schneidet man sie in dünne Streifen unAmelie Brooks Purd legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Die optimale Temperatur zum Mango trocknen beträgt 40°. Dies ist ein guter Kompromiss zwischen raschem Trocknen und dem Erhalten der Nährwerte. Während dem Mango trocknen im Backofen sollte die Tür leicht gekippt sein, damit die Feuchtigkeit gut abziehen kann.

Es ist schwierig, genaue Dörrzeiten anzugeben, da diese sehr stark von der Dicke der Mangostreifen und dem gewünschten Trockengrad abhängt. Nach ein paar Versuchen kann man die perfekten Mangostreifen nach eigenen Vorlieben herstellen. Wenn alles klappt, sieht die Mango am Ende so aus wie auf dem Bild rechts und das eigene Dörrobst ist hergestellt.

In diesem Video zeigt Linda Erbstößer wie es gemacht wird.

Als Alternative zum Selbermachen, stöbert einfach in unserem Shop : )

 

Mangos industriell trocknen

 

Grundsätzlich wird Dörrobst industriell ähnlich hergestellt wie zuhause im eigenen Ofen. Nur sind die Öfen deutlich größer. Es gibt verschiedene Ansätze, die Sonne Afrikas für den Trocknungsprozess zu nutzen. Überwiegend werden die Öfen um Früchte zu trocknen noch mit Gas beheizt.

 

Eine tolle Alternative um Obst zu dörren ist der Wärmepumpen-Trockner. Dieser wurde vom Ökozentrum in Zusammenarbeit mit dem Institut für Energiesysteme entwickelt. Er ist explizit für die subtropischen Bedingungen ausgelegt. Die Wärmepumpentechnologie überzeugt durch eine ausgezeichnete Energieeffizienz und schonende Trocknung der Früchte durch niedrige Temperatur. Außerdem sind die CO2 Emissionen des Trocknungsprozesses deutlich reduziert. Ein Problem ist in vielen Gegenden die Energieversorgung des Wärmepumpentrockners. Dieser benötigt geringe Mengen Strom um betrieben zu werden. Gemeinsam mit Solarspar wird an Möglichkeiten geforscht, die Trockner mit Sonnenenergie zu betreiben. Gebana Afrique hat einige dieser Trockner im Einsatz. Im folgenden Vidoe wird der Aufbau einer solchen Trocknungsanlage gezeigt.

 

 

Manchmal werden die Mangos auch ausschließlich mit Sonnenlicht getrocknet. Dabei werden Tische aufgestellt, die mit Glasplatten abgeschirmt sind. Zwischen Glasplatte und Tisch liegen die Mangos. Das Problem hierbei ist, dass es natürlich wesentlich länger dauert und Insekten leichter Zugang zu den Mangostreifen haben.