14. Juli 2016

Trockenobst herstellen

Obst selbst trocknen

In industriell hergestellten Trockenfrüchten sind oft Schwefel oder andere Konservierungsstoffe zugesetzt. Auch werden sie manchmal mit mehr als 50° Celsius getrocknete, was einen Großteil der Vitamine zerstört. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann Trockenobst selbst herstellen. Dies kann man auf verschiedene Arten machen. Wichtig ist immer: Das Trockengut sollte sich nicht berühren und die Feuchtigkeit muss die Möglichkeit haben, zu entweichen.

Trockenfrüchte selber zu machen ist mit wenigen Haushaltsutensilien möglich. Man benötigt dafür: Schneidplatte, Spargelschäler, ein scharfes Messer, Backpapier, Backofen oder Dörrgerät, frische Mango

Grundsätzlich funktioniert das Trocknen von Obst natürlich in einem professionellen Dörrgerät am Besten. Dieses besteht meist aus einer Heizung-Lüfter-Kombination mit mehreren Ablagegittern.

Zuerst wird das Obst geschält, so geht möglichst wenig Fruchfleisch verloren. Danach schneidet man es in dünne Streifen und legt es auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Die optimale Temperatur zum trocknen beträgt 40°. Dies ist ein guter Kompromiss zwischen raschem Trocknen und dem Erhalten der Nährwerte. Während dem Trocknen im Backofen sollte die Tür leicht gekippt sein, damit die Feuchtigkeit gut abziehen kann.

Es ist schwierig, genaue Dörrzeiten anzugeben, da diese sehr stark von der Dicke der Obststücke und dem gewünschten Trockengrad abhängt. 

 

Mangos industriell trocknen

Grundsätzlich wird Dörrobst industriell ähnlich hergestellt wie zuhause im eigenen Ofen. Nur sind die Öfen deutlich größer.